Borderline Zufall 07e

Deine Seelenwunden

drohten stumm zu vernarben,
drohten dich unempfindlich zu machen für tiefe ,wahre Gefühle.
Drohten , dich zu entfühlen von der wahren Liebe,

angekratzt durch mich,
aufgeschürft an mir,
eingerissen mit mir,
aufgeschlagen bei mir,
freigelegt von mir,
schluchzend, hemmungslos beweint von dir,
still beweint von mir,

liegen sie nun vor mir,
deine tiefen Wunden,
machen sie mich ratlos,hilflos.

wie viele Küsse von meinem Mund,
wie viel Streicheln von meinen Händen ,
wie viel Geduld meiner aufgewühlten Ungeduld,
wie viel Liebe meines rasenden Herzens
wird nötig sein,
wie viel lautes Aufbegehren deiner verletzten Seele
werde ich ertragen müssen,
wie viel Toben dulden können,
wie viel Tränen trocknen müssen,
wie viel Zweifel zerstreuen müssen,
wie viel Sehnsucht wach halten können,
wie viel Distanz ertragen können,
wie viel Worte finden können ,um dich zu besänftigen,

um sie wirklich heilen zu lassen
deine Wunden
ohne berührungsempfindliche Narben zu hinterlassen?

(c)tinytree


Web-Adressbuch

Auszeichnungen

Internetbibilothek

PayPal-Spende

Mein Spendenbetrag:   EUR