Borderline Zufall 05e

nofoto

Mein Name ist Schüchtern!

Ich bin 1985 geboren und lebe in NRW.

Die Diagnose Borderline wurde bei mir 2005 gestellt. Zunächst als Verdachtsdiagnose und diese wurde 2006 dann bestätigt. Anfangs konnte ich mich mit dieser Diagnose nicht anfreunden, weil ich keine richtigen Informationen bekommen hatte. Aber die Borderline-Plattform hat mir geholfen es zu verstehen und zu akzeptieren.
Therapie mache ich seit 2005, Es ist oftmals hart und schwierig, aber ich lerne viel über mich und meine Gefühle. Seit Ende 2005 bin ich auf dieser Plattform.

Wie ich drauf gestoßen bin, das weiß ich schon gar nicht mehr. Wahrscheinlich beim stöbern... Aber ich bin total froh hier zu sein und nun auch mitarbeiten zu dürfen!


Mir bedeutet die Plattform sehr viel, weil mir der Austausch mit anderen Betroffenen sehr wichtig ist und genauso auch der Austausch mit
Angehörigen um zu verstehen, wie es für sie ist mit Borderlinern zu leben. Das alles bekomme ich hier!

Ich hoffe, ihr findet euch gut auf der Plattform zurecht und euch hilft es zu verstehen, was BL ist und dass man damit auch gut leben kann!

Liebe Grüße

eure schüchtern

(Moderatorin im Forum)


 

 

plicaHallo! Auf der Borderline-Plattform bin ich unter dem Namen Plica anzutreffen.

Geboren wurde ich 1979. Die Diagnose Borderline bekam ich 2000, aber erst 2001, nachdem ich so richtig am Boden war, fing ich an, mich damit zu beschäftigen. Ich war 1 ½ Jahre stationär in der allgemeinen geschlossenen Psychiatrie, eine sehr schwierige und oft traumatische Zeit, ohne die ich aber nicht überlebt hätte (ein sehr dunkles Kapitel). Seit Anfang 2003 mache ich ambulante Therapie, die mich soweit stabilisiert hat, dass ich seit dem Wintersemester 04/05 studiere. Natürlich gibt es auch bei mir immer wieder Rückschritte, aber insgesamt komme ich mit meiner individuellen Symptomatik immer besser zurecht.

2005 habe ich die Borderline-Plattform entdeckt und seitdem lässt sie mich nicht mehr los. Sie (natürlich die User) hat mir schon oft weitergeholfen, wenn ich in einer kleinen Krise Unterstützung und Zuspruch brauchte, genauso wie man sich gemeinsam über erreichte Ziele freuen kann. Ebenso, hoffe ich, konnte und kann ich anderen mit meinen Erfahrungen weiterhelfen, Mut machen nicht aufzugeben, den Kontakt mit anderen (auch Gesunden) zu wagen und vor allem trauen, sich Hilfe zu holen. Natürlich möchte ich die Freunde und liebgewonnenen Bekannte, die ich hier kennen lernen durfte, nicht missen.

Für die Zukunft hoffe ich, dass sich vor allem die sog. Fachleute besser und differenzierter über Borderline informieren, dass zusätzlich zur recht erfolgreichen DBT noch mehr spezielle Therapieformen entwickelt werden, damit jeder seine Therapieform findet, dass sich vor allem die Bedingungen für Borderliner in den allgemeinen Psychiatrien ändern (da man in Krisen doch oft noch dort landet).

Natürlich hoffe ich auch, dass wir dieses negative Bild über Borderline, das gerade die Medien verbreiten, gemeinsam verändern können, dass Interessierte, Angehörige und auch Betroffene Borderline differenziert sehen können und Hilfestellung im Umgang mit dieser Krankheit und deren Folgen bekommen.

Die Gründung des Vereins ist ein weiterer Schritt in diese Richtung. Ich möchte auch weiterhin meinen kleinen Beitrag dazu leisten, indem ich mich als Moderatorin engagiere und als Ansprechpartnerin für alle Fragen in Bezug auf Selbsthilfegruppen und Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung stehe.

Eure Plica

( Super-Moderatorin und Betreuerin für Moderatoren)


 

nofoto

Hallo ihr lieben Interessierte,

 ich bin hier als Trolli bekannt. Seit 2006 bin ich User auf dieser Plattform und seit 2009 darf ich das Moderatoren-Team unterstützen.

Ich bin Jahrgang 1964 und bin seit 2005 berentet mit den Diagnose PBS und div. Nebendiagnosen. Seit 30 Jahren darf einen lieben Menschen an meiner Seite haben, mit dem ich seit 18 Jahren verheiratet bin (man, ein hartes Stück Arbeit!).

*Gefunden* hab ich diese Plattform und das Forum durch die I-Net-Suche und ich muß sagen bzw. schreiben, es ist gut so! Von Beginn an fühle ich mich hier aufgehoben, denn - wer weiß besser Bescheid als die eigenen (Leid-)Genossen?

Die Jahre hier auf der Plattform und im Forum sind nicht spurlos an mir vorbeigegangen. Von einer oft recht unselbstständigen und unsicheren Persönlichkeit bin ich zu einem Menschen gereift, der meist weiß, wohin er will. Oft gelingt es mir sogar, die Schwarz-Weiße-Welt in Bunte Farben zu tauchen. U.a. auch aufgrund einer hervorragenden Therapeutin, die mich wichtige Jahre begleitet hat! Natürlich schwankt es immer mal wieder, dass kennt wohl jeder hier. Da ich (dauer-)berentet bin, habe ich (gottlob) viel Zeit, die ich für mich nutzen kann/darf/will/soll. Sozusagen Therapie in Eigenregie. Kurzum: ich kann inzwischen wieder die Schönheit des Regenbogens erkennen und mich daran erfreuen!

Träume - Visionen - Wünsche ?

Ja... sicher habe ich diese.. Aber momentan fällt es mir schwer, sie zu benennen. Ich versuche gerade im Hier-und-Jetzt zu leben.... Klar muss ich an die Zukunft denken, aber ich habe viel zu lange in der Vergangenheit gelebt (mit allem Schmerz und Drum-herum) und nun ist die Gegenwart dran! Denn was nützt mir ein Vogel der weg ist... ich erfreue mich am Rotkehlchen auf meinem Baum!

 

Web-Adressbuch

Auszeichnungen

Internetbibilothek

PayPal-Spende

Mein Spendenbetrag:   EUR