Borderline Zufall 02e


Als Sucht wird definiert, ein zwanghaftes Bedürfnis und ein Angewiesensein auf eine bestimmte oder auch mehrere Substanzen oder Handlungen. Es muss unterschieden werden zwischen einer körperlichen und der psychischen Abhängigkeit. Die körperliche Abhängigkeit zeichnet sich durch das Auftreten von Entzugserscheinungen wie Übelkeit, Schwitzen, Herzrasen, Unruhe und andere somatische Symptome aus. Die psychische Abhängigkeit ist gekennzeichnet durch Interessensverlust, starke Stimmungsschwankungen, Gleichgültigkeit und Ängste bihin zu Panikanfällen.

Hinter einer Sucht steht psychologisch immer eine stellvertretende Suche nach Beziehung, Glück, Liebe, Kontakt, Lust, Zufriedenheit, die meist auf diesem Weg erfolglos bleibt. Im Wesentlichen handelt es sich um eine Ersatzhandlung, bei der die geistige und emotionale Kraft auf die Auseinandersetzung mit dem Suchtmittel gerichtet ist. So wird oft die Notwendigkeit menschlicher Kontakte und auch die Anforderungen des Alltags missachtet. Dabei ist es egal, ob die Abhängigkeit stofflich (Alkohol, Nikotin, Drogen, Essen)oder nichtstofflich (Arbeit, Glücksspiel, Internet, kaufen) oder austauschbar ist.

Auf dem folgenden Seitenabschnitt können Sie näheres zu verschiedenen Süchten nachlesen.  bItte nutzen Sie dazu das rechte Submenü!

Web-Adressbuch

Auszeichnungen

Internetbibilothek

PayPal-Spende

Mein Spendenbetrag:   EUR