Borderline Zufall 05e


Was bedeutet Magersucht?


Die Magersucht, auch Anorexia nervosa genannt, ist eine Erkrankung, bei der das Selbstbild und Körperempfinden gestört ist und der Gewichtsverlust zum Inhalt des Denkens und Handelns wird. Die Erkrankten empfinden sich -selbst bei starkem Untergewicht- als zu dick.

Diese Erkrankung kann lebensbedrohliche Ausmaße annehmen.

Am häufigsten ist die Störung bei heranwachsenden Mädchen und jungen Frauen zu finden. Heranwachsende Jungen, junge Männer, Kinder vor der Pubertät und ältere Frauen bis zur Menopause sind  wesentlich seltener betroffen.

Die Ursachen einer Magersucht sind weitgehend unbekannt. Es scheint sich um eine Kombination aus psychischen und gesellschaftlichen Einflüssen zu handeln, die jedoch zusätzlich eine genetische Disposition bedürfen, um zu einem solchen Krankheitsbild zu führen.

 

Symptome einer Anorexie (Magersucht) können sein:

  • Ständiges Diäthalten
  • Gewichtsverlust
  • Mangelerscheinungen und körperliche Beschwerden unterschiedlichster Art
  • Teilweise oder völlige Verweigerung der Nahrungsaufnahme
  • Zwanghaftes Kalorienzählen
  • Dem Essen einen zentralen Stellenwert im Leben zuordnen
  • Neben der Erkrankung kann zusätzlich eine Bulimie (Ess-Brechsucht) vorliegen, bei der es zu Essanfällen mit anschließendem Erbrechen kommt
     


Untergewicht:  BMI (Bodymaßindex) von 17,5 und weniger


 

Air Precision 2017

Web-Adressbuch

Auszeichnungen

Internetbibilothek

PayPal-Spende

Mein Spendenbetrag:   EUR